Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

A-Jugend gewinnt nach furioser erster Halbzeit auch in Hellern

Moritz Krieger mit vier Toren beim 0:5 Sieg überragender Mann


23.09.2023 15:52 Uhr | A - Jugend | 351 x gelesen

Am Freitag, 22.09.2023 war die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage bei der JSG Hellern/Hasbergen/OTB zu Gast. Die Mannschaft vom Trainerteam Jens Thölenjohann, Christan „Boris“ Krieger und Eddy Singer wollte und sollte den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzen und tat das in beeindruckender Weise:

Schon nach wenigen Sekunden war die A-Jugend auf dem kleinen und engen Platz in Osnabrück-Hellern vor dem Tor der Gäste, doch der Abschluss von Moritz Krieger wurde zur Ecke geklärt, die nichts einbrachte.
Eine kleine Unaufmerksamkeit in der Defensive der JSG erlaubte der Heimmannschaft selbst einen Abschluss, der aber weit am Tor vorbeiging.

Spätestens nach acht Minuten spielte nur noch die A-Jugend: Zunächst schlug Kapitän Henning Elseberg einen langen Ball von hinten nach vorne. Moritz Krieger bekam ihn kurz vor dem 16er, schirmte die Kugel richtig stark ab und verwandelte überlegt zum 0:1.
In der 13. Minute wurde Matteo Lührmann in der gegnerischen Hälfte von den Beinen geholt, Mo Krieger schnappte sich den Ball und nagelte den fälligen Freistoß direkt zum 0:2 in die Maschen.
Mo hatte wohl das Zitat von Oliver Kahn „Weiter, immer weiter!“ im Kopf, denn er machte einfach weiter – mit dem Toreschießen: Nach 17 Minuten gab es einen tollen Angriff über die rechte Seite, Matteo bekam den Ball am gegnerischen Fünfmeterraum, legte ihn klug zurück auf Mo, der mit seinem dritten Tor einen lupenreinen Hattrick schnürte – und das innerhalb von nur zehn (!!!) Minuten!
So langsam war Mo auf den Geschmack gekommen. Drei Minuten später setzte sich Brandan Siek toll über links durch, flankte von der Grundlinie und fand den Kopf von Mo, der zum 0:4 traf!

Vier Tore von einem Spieler innerhalb von 13 Minuten – Das kann man mal so machen…

Danach mussten sich alle Beteiligten erst mal wieder etwas sortieren. Die A-Jugend musste verarbeiten, was sie da grade offensiv abgeliefert hatte und Hellern musste schauen, ob sie an einem Fußballspiel teilnahmen, oder ob sie in einem Bud-Spencer-Film mitspielten. So viele Ohrfeigen gibt es sonst nur dort zu sehen. Der Begriff, der diese unglaublichen ersten 22 Minuten am besten beschreibt, ist für mich „Crazy Shit“!

Die Chancen und die Tore waren aber nur das Resultat einer höchst konzentrierten Spielweise: Wenn Hellern mal den Ball hatte, wurde er konsequent und leidenschaftlich zurück erobert und dann wurde oft die richtige Option im Spiel nach vorne gewählt. Daran waren alle Spieler beteiligt, egal ob in der Abwehr, im Mittelfeld, oder im Sturm. Auch Moritz Gertken im Tor wurde im Spielaufbau mit eingebunden.

Nach dieser furiosen Anfangsphase behielt die A-Jugend trotzdem weiter die Kontrolle über Ball und Gegner, ging aber etwas vom Gas. Hellern hatte jetzt etwas mehr Ballbesitz, aber bis auf eine große Chance ließ die JSG defensiv nichts zu. Kurz vor Ende der ersten Hälfte legte die A-Jugend noch einmal den Vorwärtsgang ein: Nach einer tollen Passstafette über mehrere Stationen drang Hannes „Maschine“ Dirkes in den gegnerischen Strafraum ein, dort kam ein Hellerner Abwehrspieler einen Tick zu spät und rempelte Hannes um. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Es war kein böses Foul, aber Hannes fiel so unglücklich auf die Schulter, dass er sich das Schlüsselbein brach, wie später im Krankenhaus ermittelt wurde.

Wir wünschen Hannes Alles Gute und eine schnelle Rückkehr auf den Platz!

Brandan verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:5 Halbzeitstand.
Nach Wiederanpfiff trat die A-Jugend nicht mehr ganz so dominant auf, wie in den ersten 45 Minuten, aber es wäre auch fast ein Wunder gewesen, noch einmal so ein Feuerwerk abzubrennen. Man behielt weiter die Oberhand, obwohl es jetzt eine offeneres Spiel war, in der man – auch durch Wechsel und Umstellungen – nicht mehr so gut die Ordnung hielt. Das erlaubte Hellern die ein oder andere kleine Chance, aber Moritz Gertken war immer auf dem Postern. Selbst hatte die A-Jugend auch noch einige richtig gute Chancen, aber die Verwertung war längst nicht mehr so gut, wie vor der Pause.
So blieb es am Ende beim 0:5 Sieg der A-Jugend in Hellern, der nie gefährdet und auch in der Höhe absolut verdient war. Das war eine bärenstarke Vorstellung des gesamten Teams!
Der Verlust von Hannes wiegt zwar sehr schwer, aber jetzt haben eben andere Spieler die Möglichkeit, sich zu zeigen!

Am Donnerstag, 28.09.23 wird es wieder ernst: Dann empfängt die A-Jugend zuhause die JSG Gesmold/Wellingholzhausen. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Merzen.

Aufstellung:
Moritz Gertken – Niclas Herdemann, Henning Elseberg, Emil Danlowski, Jannis Geers – Finn Johannesdotter, Hannes Dirkes, Finn Glose – Brandan Siek, Matteo Lührmann, Moritz Krieger

Eingewechselt wurden:
Malte Schwerdt, Johann Robbe, Moritz Firmer

Außerdem im Kader:
Mattis Nordmann

Tore:
0:1 Moritz Krieger (9.), 0:2 Moritz Krieger (13.), 0:3 Moritz Krieger (18.), 0:4 Moritz Krieger (21.), 0:5 Brandan Siek (FE, 45.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

496 Punkte

Beiträge dieser Person