Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

SV Bad Laer – JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage 3:5 (2:1)

A-Jugend trotzt allen Widerständen und gewinnt enorm wichtiges Spiel


19.03.2023 13:48 Uhr | A - Jugend | 583 x gelesen

Am Samstag, 18.03.2023, trat die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage auswärts beim Team des SV Bad Laer an.
Das Wort, was die Leistung und schlussendlich den Sieg der Mannschaft am besten beschreibt, ist RESILIENZ.
Resilienz ist laut Duden die „psychische Widerstandskraft; Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen“

Die Mannschaft vom Trainergespann Mike Nordmann und Christian „Boris“ Krieger hatte schon im Vorfeld der Partie gegen einige Widerstände zu kämpfen: Zunächst war das letzte Spiel gegen Kloster-Oesede witterungsbedingt ausgefallen. Dazu wusste man – schon lange im Vorfeld – dass gegen Bad Laer einige Leistungsträger nicht dabei sein würden. Deshalb hatte man – vergeblich – versucht, das Spiel zu verlegen, was letztendlich nicht gelang. Dazu kommt der langfristige Ausfall vom zweiten Torwart Niklas Weber, der sich beim Spiel gegen Ostercappeln/Schwagstorf eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte.

Mit einem quantitativ ausgedünnten Aufgebot, in dem insgesamt fünf Spieler aus der B-Jugend standen, ging es also nach Bad Laer. Beim 2:2 im hitzigen Hinspiel hatte de A-Jugend die einzigen Punkte bislang abgegeben. Man wusste also, was einen erwartet.

Mike Nordmann und Boris Krieger mussten sowohl personell, als auch taktisch umstellen, was man in den Anfangsminuten schon merken konnte.
Nach zwei Minuten kam ein langer Ball in den Strafraum der JSG, die Abstimmung zwischen neuformierter Abwehr und Keeper Malte Reimers war noch nicht so gut, Malte rannte beim Rauslaufen einen Gegenspieler um und der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter für die Gastgeber. Malte hatte keine Chance und Bad Laer führte mit 1:0.
Danach stabilisierte sich die A-Jugend und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Nach einer Viertelstunde fand Jannik Nordmann mit einem tollen Pass Brandan Siek, der zum Ausgleich traf.
Nach einer halben Stunde verlor die Mannschaft aber wieder den Zugriff und auch etwas die Konzentration, was Bad Laer ausnutzen konnte: Ein Spieler bekam gut 30 Meter vor dem Tor den Ball, konnte unbedrängt in den Strafraum eindringen und zur erneuten Führung treffen. So leicht darf man es dem Gegner natürlich nicht machen, egal wie die Aufstellung ist!
Kurz darauf gab es einen Freistoß aus aussichtsreicher Position für die Gastgeber. Nach der Ausführung bekam Malte Schwerdt den Ball im eigenen 16er strafstoßwürdig an die Hand. Der Schiedsrichter hatte das aber nicht gesehen. Da hat die JSG mächtig Glück gehabt!

Bad Laer führte zur Pause mit 2-1, weil sie clever die Fehler der A-Jugend ausgenutzt hatten.
Bis aus den Rückstand spielte die A-Jugend eine tolle erste halbe Stunde mit einigen guten Chancen, mit sinkender Konzentration vorne und hinten brachte man den Gegner wieder zurück ins Spiel.

Nach Wiederanpfiff war die Konzentration bei der A-Jugend wieder da. Nach sieben Minuten in der zweiten Hälfte fand Jannek Bleek wieder Brandan, der zum erneuten Ausgleich traf. Es wurde aber noch besser für die JSG: In der 63. Minute spielte Justus Dierkes einen überragenden Pass aus der eigenen Abwehr nach vorne, Brandan schnappte sich den Ball, lief auf und davon und traf zur 2:3 Führung für sein Team! Mit einer tollen mentalen Leistung hatte die A-Jugend das Spiel gedreht! Aber es waren noch 28 lange Minuten zu spielen und Bad Laer gab sich noch lange nicht geschlagen.

In der 73. Minute kamen die Gastgeber mit einem schön herausgespielten Tor zum 3:3 Ausgleich. In dieser Phase drohte das Spiel aus Sicht der A-Jugend wieder zu kippen, doch Malte im Tor konnte zwei gute Chancen von Bad Laer vereiteln. Im Gegenzug bekam Jannek Bleek an der Mittellinie den Ball, tankte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und traf zum 3:4 für die JSG.
In welcher Minute das Tor fiel, kann ich nicht sagen, denn plötzlich war so ein heftiger Regenschauer aufgezogen, dass man weder vernünftig sehen, geschweige denn den Liveticker bedienen konnte.
Was ich – und alle anderen – aber sehen konnte, war, dass Brandan zum 3:5 traf und mit seinem vierten Treffer an diesem Tag den Deckel endgültig draufmachte und den Sieg für die A-Jugend eintütete!

Die A-Jugend hat an diesem Tag wirklich allen personellen und wettertechnischen Widerständen getrotzt und so einen verdienten Sieg gegen einen Gegner eingefahren, der der A-Jugend an diesem Tag alles abverlangt hat. Von den sechs Gegentoren, die die A-Jugend bislang insgesamt kassiert hat, hat sie fünf gegen Bad Laer kassiert.

Trotz allem hat sich jeder in den Dienst der Mannschaft gestellt und so seinen Teil zum Sieg beigetragen! Das war eine richtig tolle Mannschaftsleistung!
Wenn die Saison ein gutes Ende für die A-Jugend haben wird, wird man sich im Nachhinein an das Spiel in Bad Laer als „positiven Knackpunkt“ der Saison erinnern. Wer solche Spiele unter diesen Umständen mit so einer Mannschaftsleistung gewinnt, kann wirklich alles schaffen!
Die nächste Hürde, die die A-Jugend nehmen muss, ist der TuS Bersenbrück. Die A-Jugend tritt dort auswärts am Freitag, 24.03.2023, an. Anstoß ist um 18 Uhr.

Aufstellung:
Malte Reimers – Enno Berens, Justus Dierkes, David Bergsma – Finn Johannisdotter, Julian Schmidt, Fynn Grabenschröer, Malte Schwerdt, Jannek Bleek, Jannik Nordmann – Brandan Siek
Eingewechselt wurden:
Mattis Nordmann, Nico Meier, Maurice Geers

Tore:
1:0 (3.), 1:1 Brandan Siek (16.), 2:1 (32.), 2:2 Brandan Siek (52.), 2:3 Brandan Siek (63.), 3:3 (73.), 3:4 Jannek Bleek (80.), 3:5 Brandan Siek (85.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

506 Punkte

Beiträge dieser Person