Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

A-Jugend gelingt im zweiten Spiel der zweite Sieg

Wenn das Wetter mitspielt, kann das Team sogar gewinnen


24.05.2022 21:51 Uhr | A - Jugend | 1545 x gelesen

Am Montag, 23.05., spielte die A-Jugend der JSG Neuenkirchen/Merzen/Voltlage im zweiten regulären Spiel der Abstiegsrunde gegen die Mannschaft aus Wellingholzhausen.

Wieso regulär?! Die letzten Spiele der A-Jugend (zuhause gegen Quakenbrück, auswärts in Melle-Buer) wurden beide wegen Unwetter und Starkregen abgebrochen und mussten neu angesetzt werden. Auch beim Spiel gegen Wellingholzhausen regnete es sehr lange, aber nicht so heftig, wie in den Spielen zuvor.

Kommen wir zum Sportlichen:
Die A-Jugend startete druckvoll, kam aber nur bis zum gegnerischen Strafraum und nicht hinein. Die Gäste waren vor allem durch Standards gefährlich, auch weil die JSG mit - zu vielen dummen - Fouls in Strafraumnähe diese Situationen ermöglichte.

So viel auch das 0-1 nach sieben Minuten: Ein Freistoß von Wellingholzhausen segelte in den 16er der JSG, Keeper Julius Schumann zögerte ein wenig beim Rauslaufen, das irritierte Jonas Abing dermaßen, dass er den Ball ins eigene Tor köpfte. Ein klassischer Fall von „Nimm du ihn, ich hab`ihn sicher!“

Das verunsicherte die Jungs ein paar Minuten, aber dann zeigten sie Moral und antwortete mit dem ersten vernünftigen Angriff: Mathis Volk erzwang eine Ecke, die zunächst geklärt wurde, aber im Hintergrund lauerte Jonas Abing und traf zum 1-1 Ausgleich. (13.) Damit hatte er sein Missgeschick wieder gut gemacht!

Kurz darauf die große Chance zur Führung: Felix Kornhage wurde im gegnerischen Strafraum gefoult und es gab Elfmeter für die JSG: Jannik Nordmann übernahm Verantwortung, scheiterte aber am Torwart.

Danach entwickelte sich eine zähe Partie, in der beide Mannschaften viel mit langen Bällen arbeiteten. Die Gäste wurden dadurch gefährlicher, weil die Defensive der A-Jugend in dieser Phase etwas unsortiert war. Die eigenen Befreiungsschläge wurden oft abgefangen oder landeten im Nirgendwo. Man hatte zwar mehr Ballbesitz, aber offensiv kam nicht viel dabei rum.

Nach 32 Minuten kam dann doch mal ein langer Ball an, Mathis Volk setzte sich durch und traf zur 2-1 Führung. Danach war man wieder besser im Spiel, kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Kapitän Felix Kornhage auf 3-1.

Das war ein hartes Stück Arbeit bis hierhin, aber die Mannschaft vom Trainergespann Christian „Boris“ Krieger und Eddy Singer hat es sich über weite Strecken der ersten Halbzeit das Leben selbst schwer gemacht. Die Führung war zwar verdient, aber doch um ein Tor zu hoch. So schlecht waren die Gäste nicht.

Nach der Pause wählte das Team eher den spielerischen Ansatz, was bei dem rutschigen Boden zwar nicht so einfach war, aber doch eher den Fähigkeiten der Spieler entsprach. Mittlerweile war man deutlich überlegen, aber zu harmlos im Abschluss. Mitte der zweiten Halbzeit ließ man etwas nach und der Gegner wurde wieder stärker.
In dieser Phase gelang dann aber ein Doppelschlag durch Tore von Felix Kornhage und Mathis Volk. Diese 5-1 Führung nach 66 Minuten zog dem Gegner dann endgültig dem Zahn. Wellingholzhausen erzielte zwar auch noch ein Tor, aber dieses 5-2 markierte dann auch nur noch den Endstand.

Es war ein bisschen so wie im Hinspiel: Wenn alle konzentriert waren und alle mitmachten, hatte man den Gegner im Griff. Wenn man aber den Gegner spielen ließ, machte man ihn wieder stark.
Am Ende war der Sieg hochverdient, weil die guten Aktionen überwogen!

Während im Profifußball die Montagsspiele nach und nach abgeschafft werden, scheint die A-Jugend Gefallen daran zu finden: Am Montag, 30.05. empfängt man zuhause die JSG Quakenbrück/Badbergen/Mimmelage zum zweiten Versuch. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Merzen.

Aufstellung:
Julius Schumann – Luis Gülker, Jonas Abing, Jan Vorndieke, Henrik Pfarr – Carlos Vennemeyer, Jannik Nordmann, Mathis Volk, Maxi Krieger, Timo Droste – Felix Kornhage

Eingewechselt wurden:
Paul Wichmann, Fynn Grabenschröer, Enno Berens, Marvin Weenen (genannt Töben)

Tore:
0-1 (8.), 1-1 Jonas Abing (13.), 2-1 Mathis Volk (33.), 3-1 Felix Kornhage (44.), 4-1 Felix Kornhage (65.), 5-1 Mathis Volk (66.) 5-2 (74.)

Autor

Hans-Georg Ruwe

341 Punkte

Beiträge dieser Person