Wir sind die Löwen
SV Blau Weiß Merzen e.V.

Sieg und Niederlage für die Löwen in der englischen Woche

18.04.2023 17:11 Uhr | 1. Herren | 581 x gelesen

SuS Vehrte – BW Merzen 1:3

Zunächst stand am vergangenen Mittwochabend das Nachholspiel in Belm auf Kunstrasen gegen den SuS Vehrte an. 3 Punkte gegen den aktuellen Tabellenletzten war das klar angestrebte Ziel. Wir erwarteten einen tief stehenden Gegner, der nach Ballgewinn auf Konter lauerte. So war es dann auch keine große Überraschung, dass wir in unserer Hälfte das Spiel in Ruhe aufbauen konnten. Wir ließen den Ball souverän durch die eigenen Reihen zirkulieren, fanden zunächst jedoch keine entscheidende Lücke im Defensivbollwerk des Gegners. Geduld war an diesem Abend gefragter denn je. Mit zunehmender Spielzeit in der ersten Hälfte konnten wir uns einige Male über die Außen durchsetzen, jedoch fehlte die letzte Präzision im Strafraum oder ein Abwehrbein der Vehrter verhinderte den Einschlag. So ging es torlos in die Halbzeit.
Kurz nach Wiederbeginn platzte endlich der berühmte Knoten. Marcel Holstein setzte sich nach einer Ecke im Luftduell durch und erzielte die Führung. In der Folge erspielten wir uns weitere gute Torchancen, da Vehrte durch den Rückstand mehr Risiko gehen musste und wir dementsprechend mehr Platz im Offensivspiel erhielten. Mit der ersten Torchance erzielte Vehrte plötzlich den Ausgleich. Vorangegangen war ein Ballverlust in der eigenen Hälfte. Trotz des Dämpfers verloren wir nicht den Faden und drängten auf die erneute Führung, die dann in der 70. Spielminute fiel. Erneut war es Marcel Holstein, der sich aus 20m ein Herz fasste und zum 2:1 traf. Vehrte schmiss daraufhin alles nach vorne, allerdings blieb die Löwendefensive stabil. In der Nachspielzeit setzte Felix Dieckmann mit dem 3:1 den Schlusspunkt.


BW Merzen – Quakenbrücker SC 1:3

Mit dem Quakenbrücker SC war am Sonntag unserer Tabellennachbar zu Gast, der genau wie wir noch wichtige Zähler sammeln muss, um am Saisonende über dem „Strich“ zu bleiben. Das Hinspiel entschied der QSC mit einem späten Siegtreffer mit 3:2 für sich, sodass wir die Punkte unbedingt auf der Löwenkampfbahn behalten wollen. Wir legten los wie die Feuerwehr und konnten in den ersten 10 Minuten schon zwei Hochkaräter verzeichnen, die leider im Fangzaun landeten. Der Gast kam im Anschluss mit Standards und einem Schuss von der Strafraumgrenze gefährlich vor das Tor. Nach gut 25 Spielminuten verloren wir ein wenig den Zugriff auf die Partie. Zweite Bälle landeten beim Gegner, sowie vermehrte Ungenauigkeiten im Offensivspiel schlichen sich ein. Bis zur Halbzeit sollte somit kein Treffer mehr fallen.
Genau wie im Spiel gegen Vehrte erwischten wir einen optimalen Start in den zweiten Durchgang. Marlon Hörnschemeyer verwertete ein Zuspiel von außen zur Führung. Lange sollte die Führung jedoch nicht halten. Kurz vorm Sechzehner verloren wir den Ball, sodass der QSC Stürmer mit einem Abschluss ins lange Eck zum Ausgleich traf. Kurze Zeit später bestraften wir uns aufgrund eines Abstimmungsfehlers und das darauf resultierende Eigentor selbst – 1:2.
5 Minuten später kam es dann knüppeldick. Ein QSC Spieler nahm einen Kontakt im Strafraum dankend an, sodass der Schiedsrichter zurecht auf den Punkt zeigte. Die Steilvorlage nutzte der QSC zum 1:3 aus Löwen – Sicht. Von diesem Nackenschlag erholten wir uns nur schwer und konnten anschließend kaum noch nennenswerte Akzente setzen. Trotz aller Bemühungen sollte uns der Anschlusstreffer nicht mehr gelingen. Am Ende mussten wir uns mit 1:3 geschlagen geben.
Ein aufgrund des Spielverlaufs und des Zustandekommen der Gegentore äußerst enttäuschendes Ergebnis, da wir eigene Topchancen nicht nutzen konnten und wir uns die Gegentore mehr oder weniger selbst einschenken. Nun gilt es jedoch weiter nach vorne zu schauen, da wir bereits am kommenden Freitag, den 21.04.23 um 19:30 Uhr beim SV Alfhausen antreten.

Autor

Georg Glins

241 Punkte

Beiträge dieser Person